HessenFonds für Flüchtlinge - hochqualifizierte Studierende und Wissenschaftler/-innen

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst vergibt im Rahmen des „HessenFonds“ Stipendien für besonders begabte und leistungsstarke geflüchtete Studierende, Promovierende und Wissenschaftler/-innen an den staatlichen hessischen Hochschulen. Die Förderung dient der Fortführung eines Studiums oder einer wissenschaftlichen Karriere an einer staatlichen hessischen Hochschule.

 

Voraussetzungen

Studierende:

  • Asylberechtigte/r oder anerkannter Flüchtling

  • zum Zeitpunkt der Antragstellung noch nicht länger als drei Jahre in Deutschland registriert

  • an einer staatlichen Hochschule des Landes Hessen immatrikuliert

  • herausragende Studienleistungen

 

Promovierende:

  • Asylberechtigte/r oder anerkannter Flüchtling

  • zum Zeitpunkt der Antragstellung noch nicht länger als drei Jahre in Deutschland registriert

  • als Doktorand/in angenommen und an einer staatlichen Hochschule des Landes Hessen betreut

  • herausragende wissenschaftliche Leistungen

 

Wissenschaftler/-innen:

  • Asylberechtigte/r oder anerkannter Flüchtling

  • zum Zeitpunkt der Antragstellung noch nicht länger als drei Jahre in Deutschland registriert

  • Forschungs- oder Lehrplatzzusage sowie Betreuungszusage einer staatlichen Hochschule des Landes Hessen

  • herausragende Leistungen in Forschung oder/und Lehre

   

Umfang der Förderung

Das HessenFonds Stipendium beinhaltet folgende Stipendiensätze

  • Studierende: 300 Euro/Monat

  • Promovierende: 1.150 Euro/Monat

  • Wissenschaftler/-innen: 2.000 Euro/Monat

 

Antragsstellung

Die Antragstellung erfolgt an der jeweiligen hessischen Hochschule. Bitte erkundigen Sie sich frühzeitig, wann die Antragsunterlagen an der zuständigen Stelle der Hochschule vorliegen müssen.

Die Hochschule nominiert die qualifizierten Bewerber/-innen beim  Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Die nächste Antragsfrist für die Nominierung beim Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst ist der 30.04.2017.